Buslotsen

Die Idee der Schüler/Buslotsen stammt ursprünglich aus den USA. Sie wurde 1953 in Deutschland bundesweit eingeführt und hat sich seitdem als zuverlässiges und erfolgreiches Element der Verkehrssicherheitsarbeit bewährt.

blank
Buslotsen im Einsatz

Auch an der Max-Ernst-Schule gibt es das Modell des Buslotsendienstes seit einigen Jahren. Das ist gerade an unserer Schule von ganz besonderer Bedeutung, da der überwiegende Teil der Schüler mit dem Bus zur Schule kommt (Linien 50, 62, 65, 80, 81, 82 des VHT).

Dank unserer Buslotsen, die durch ihr vorbildliches Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus überzeugen, konnten bisher Konfliktsituationen ohne Gewaltanwendung gelöst werden. Ferner überwachen sie den geordneten Ein- und Ausstieg und nehmen Beschwerden und Anregungen ihrer Mitschüler auf und leiten sie weiter.

Die Buslotsen werden unter den Schülern der achten, neunten und zehnten Klassen ausgewählt. Wichtig ist, alle Buslinien zu berücksichtigen. Die Ausbildung wird von Polizeibeamten übernommen und endet mit einer Prüfung der Lotsen. Die Dauer der Ausbildung beträgt einen Vormittag.

Vielen Dank an alle Buslotsen für ihren unermüdlichen Einsatz, den sie immer zuverlässig leisten.