EnglischPressespiegel

Unvergessliche Eindrücke von der Insel

Die MES in Riedelbach organisiert erstmals eine jahrgangsübergreifende Studienfahrt nach England

RIEDELBACH – (red). Schon immer war es Wunsch an der Max-Ernst-Schule Riedelbach, eine jahrgangsübergreifende Fahrt nach England zu organisieren. Nachdem das geklappt hat, ziehen die Teilnehmer ein überaus positives Fazit. 59 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen acht bin zehn hatten die Gelegenheit, England näher kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse im Alltag zu testen.

blank
Darf bei einem London-Besuch nicht fehlen: ein Erinngerungsfoto vor der Tower-Bridge.
Foto: Rutner

Untergebracht waren alle zu zweit oder zu dritt in englischen Gastfamilien, entweder in Herne Bay oder in Whitstable – Küstenstädte an der Themsemündung/Nordsee. Auf dem Besuchsprogramm standen Hastings mit der Erkundung der malerischen Altstadt und natürlich London mit Tower, Themse, Kronjuwelen und den strengen Beefeatern. In Greenwich stand der Besuch des Null-Meridians an. Mit dem Boot ging es auf dem windigen Oberdeck, das aber den besten Blick garantierte, in die Londoner Innenstadt, unter der Tower Bridge hindurch bis zur Anlegestelle am Big Ben, zur Westminster Abbey, die Whitehall hinauf, an den Regierungsgebäuden entlang, vorbei an den Horse Guards durch den St. James’s Park zum Buckingham Palace, schließlich über die Paradestraße Mall zum Trafalgar Square. Danach bildeten sich Kleingruppen je nach Interesse zum Shopping auf der Regent und Oxford Street, oder zum Besuch des London Dungeons.

Weitere Höhepunkte war die Erkundung von Herne Bay und Canterbury.

Usinger Anzeiger vom 31.01.2017

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/weilrod/unvergessliche-eindruecke-von-der-insel_17650844.htm

 

Jahrgangsübergreifende Fahrt nach Herne Bay, Großbritannien

13. – 18. 11. 2016

59 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8-10 hatten auf dieser Fahrt die Gelegenheit, England näher kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse im Alltag zu testen. Untergebracht waren alle zu zweit oder zu dritt in englischen Gastfamilien, entweder in Herne Bay oder Whitstable – Küstenstädte an der Themsemündung/Nordsee. Nach dem Frühstück ging es jeweils vom gemeinsamen Treffpunkt in Herne Bay auf Erkundungstour, und abends holten die Gasteltern alle wieder vom Bus ab. 

blank
Am Pier in Herne Bay

Tag 1: 13. 11.: Abfahrt von der Schule im Reisebus, der uns samt coolem Busfahrer die ganze Woche zur Verfügung stand. Die Überfahrt nach Calais war gar nicht so rau, wie einige befürchtet hatten. Am Abend hatten wir noch Gelegenheit, den Strand in Augenschein zu nehmen.

blank
„Bereit für die Teezeremonie in Hastings“

Tag 1: 14. 11.: Ausflug nach Hastings
Während einer Teezeremonie wurden wir angeleitet, nach welchen Regeln die Damen und Herren der feinen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts den Tee zelebrierten. Außer Tee und reichlich Scones für alle gab es für einige auch Verkleidung aus der Epoche und anschließend die Aufforderung zum Tanz. Danach machten sich alle mit einem Rallye-Bogen auf die Erkundung der malerischen Altstadt. Für alle Shopping-Begeisterten ging es am späten Nachmittag noch in ein Outlet-Center, wo man mit dem gerade günstig stehenden britischen Pfund so manches Schnäppchen machen konnte.

Tag 2: 15. 11.: Ausflug nach London
Mit dem Bus fuhren wir zum Tower of London, wo zunächst die Besichtigung der Tower Bridge auf dem Programm stand. Mit dem Aufzug erreichten wir die Aussichtsplattform mit einem tollen Blick über London, und durch den Glasboden konnte man sogar auf die Themse bzw. Straße heruntersehen.
Nach einer Mittagspause besichtigten wir nach aufwändigem Sicherheitscheck den Tower, wo natürlich das Highlight der Kronjuwelen, aber auch strenge Beefeater auf uns warteten.

Tag 3: 16. 11.: Ausflug nach London
Unser Bus fuhr zunächst nach Greenwich, das allen noch aus dem Englischbuch der 5. Klasse gut bekannt war. Dort genossen wir bei schönstem Herbstwetter den herrlichen Ausblick auf London, dann suchten wir den Null-Meridian außerhalb der kostenpflichtigen Mauern des Royal Observatory. Am Themseufer entlang fanden wir uns bei der Cutty Sark zur Pause zusammen. Einige ließen es sich nicht nehmen, den Fußgängertunnel unter der Themse zu durchqueren.
Mit dem Boot ging es in die Londoner Innenstadt, unter der Tower Bridge hindurch, die wir gestern noch besichtigt hatten, bis zur Anlegestelle am Big Ben. Von dort gingen wir in vier Gruppen weiter zur Westminster Abbey, die Whitehall hinauf, an den Regierungsgebäuden entlang (scharf bewachte Downing Street), vorbei an den Horse Guards durch den St. James’s Park zum Buckingham Palace, schließlich über die Paradestraße Mall zum Trafalgar Square.
Von dort aus bildeten sich Kleingruppen je nach Interesse zum Shopping auf der Regent und Oxford Street, oder zum Besuch des London Dungeons.

Tag 4: 17. 11.: Vormittags Herne Bay, nachmittags Canterbury
Die Erkundung von Herne Bay begann für alle auf dem Pier, dann konnte man in kleineren Gruppen die Stadt erobern. Am Mittag fuhren wir mit einem Doppeldecker Linienbus nach Canterbury, um dort die schöne Altstadt zu besichtigen. Abends ging es vom Parkplatz in Canterbury zurück nach Deutschland.

Tag 5: 18. 11.: Ankunft an der Schule