Informationen zum Coronavirus und zur Unterrichtssituation

Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert.

Schuljahr 2020/2021

Hygienekonzept der Max-Ernst-Schule (Stand: 13.08.2020)
[PDF-Dokument; 268 KB]

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen
[PDF-Dokument; 435 KB]

Elternbrief des Kultusministers zum Schuljahr 2020/21
[PDF-Dokument; 437 KB]

 


 



Elternbrief des Kultusministers zum Schuljahresstart nach den Ferien
Der Brief kann hier heruntergeladen werden: https://maxernstschule.de/wp/wp-content/uploads/Elternbrief_Schuljahresstart-2020.pdf



Informationen zur schrittweisen Aufnahme des Schulbetriebes ab dem 18.05.2020 finden Sie hier.
Stand 13.05.2020, 10:30 Uhr



Informationen zur Unterrichtssituation nach den Osterferien

Stand 17.04.2020, 10:30 Uhrblank

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie ihr/Sie bereits durch die Nachrichten mitbekommen habt/haben, bleiben die hessischen Schulen auch in der kommenden Woche (20. – 24.04.2020) noch geschlossen.

Der Unterricht an der Max-Ernst-Schule startet für die Abschlussklassen der Haupt- und Realschule (Klassen H9, R10a, R10b und R10c) am Montag, den 27.04.2020.
Um die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln zu gewährleisten, werden die Klassen auf eine maximale Größe von 15 Schülerinnen und Schülern verkleinert. Die Schulleitung erstellt zurzeit einen neuen Stundenplan und wird die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen zeitnah über ihre Klassenlehrer informieren.
Für alle anderen Klassen bleibt die Schule geschlossen und es wird der Unterricht zu Hause fortgesetzt.
Die zentralen Haupt- und Realschulprüfungen werden verschoben und finden nun in der Woche vom 25. bis 29. Mai statt.


Wir hoffen,dass ihr/Sie alle gesund bleibt/bleiben und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in der Schule!


weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums



Notbetreuung während der Osterferien 2020:

  • Anmeldung zur Notbetreuung an den Werktagen für Berufsgruppen wie bisher.

  • Anmeldung auch an Wochenenden und Feiertagen nur, wenn ein (alleinerziehendes) Elternteil im medizinischen Bereich am Wochenende / an den Feiertagen und das zweite Elternteil im medizinischen Bereich oder in der kritischen Infrastruktur am Wochenende / an den Feiertagen tätig ist.



Laut Hessischem Kultusministerium wird der reguläre Schulbetrieb in Hessen ab Montag, 16.03.2020, bis zu den Osterferien aufgrund des Coronavirus ausgesetzt.
Dies wurde in einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag bekannt gegeben (13.03.2020).

Alle Schülerinnen und Schüler können sich am Montag, 16.03.2020, während der 1. bis 4. Stunde noch einmal mit ihren Lehrern in der Schule treffen, um persönliche Lernmaterialien zu holen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, deren Eltern in kritischen Infrastrukturen tätig sind, können wir eine Notbetreuung anbieten. Bitte informieren Sie die Schule telefonisch oder per E-Mail, ob Sie diese Notbetreuung für die kommende Zeit in Anspruch nehmen.

Die Fahrplan der Schulbusse wurde am Dienstag, 17.03 2020, auf Ferienbetrieb umgestellt.

Absage aller Exkursionen, Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020:
Alle Fahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt werden sollten, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist. Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.
Ebenfalls ausfüllen müssen in diesem Schuljahr die Bundesjugendspiele und die Projektwoche. Der Ungarnaustausch wird auf einen späteren Zeitraum verschoben.

Hilfe und Unterstützung für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wegen des neuartigen Virus Sars-CoV-2 haben wir nun seit drei Wochen bereits keinen normalen Unterricht mehr.
Und auch sonst ist vieles anders. Die Sportvereine haben zu, die Jugendzentren sind dicht. Einfach mal eben mit den Freunden treffen geht auch nicht. Für die meisten von euch ist diese Situation bestimmt nicht leicht. Und wenn es zu Hause Probleme gibt, ist das gerade sicher besonders schwer.
Wenn du von Gewalt betroffen bist oder anderweitig Hilfe brauchst, kannst du mit jemandem sprechen, der sich gut mit solchen Situationen auskennt.

Die folgenden Nummern sind genau dafür da. Ruf an, wenn du oder jemand den du kennst, von Gewalt betroffen ist, wenn Du Rat oder Hilfe brauchst!
Du kannst dich aber auch an die Schule wenden. Die Telefonnummer und eine E-Mail Adresse findest du unter Kontakt.

Hier die Nummern:

Nummer gegen Kummer: 116 111

Montag bis Samstag von 14 – 20 Uhr

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530

Für alle Fragen und Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch kannst Du hier anrufen und vertraulich sprechen:
Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr

Save-me-online.de

Hier kannst Du Dich online zu allen Fragen von sexueller Gewalt beraten und dir helfen lassen:
www.nina-info.de/save-me-online.html

Wir hoffen, dass diese schwierige Phase bald vorbei ist und wir uns alle gesund in der Schule wiedersehen!

Schulpsychologische Telefonberatung des Staatlichen Schulamts

Die derzeitigen Schulschließungen bringen nicht nur einen erheblichen organisatorischen Mehraufwand für Schulleitungen und Lehrkräfte mit sich, sondern bedeuten auch für Eltern und Kinder eine psychische Herausforderung.

Das Staatliche Schulamt bietet während der Schulschließung eine Telefonberatung von Eltern und Kindern an:

Beratungstelefon der Schulpsychologie
Tel.: 0175 8596190

Die Telefonberatung steht Ihnen von Montag bis Freitag von mindestens 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr zur Verfügung.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

Zuhause sein müssen wegen Corona bedeutet vielleicht:

  • mehr Streit und Konflikte in der Familie haben
  • sich Sorgen um wichtige Menschen machen
  • Freunde vermissen und sich einsam fühlen
  • Ängste und Unsicherheiten spüren
  • …?

Diese Ausnahmesituation ist eine große Herausforderung für uns alle!

Bei der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche kann man sich Unterstützung holen – sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche für sich alleine.

Per Telefon unter 06081/5856310 ist direkt ein*e Berater*in zu erreichen – oder hinterlasst eine Anfrage auf dem Anrufbeantworter. Per E-Mail erreicht man uns jederzeit unter ebusingen@hochtaunuskreis.de. Wir schreiben oder rufen dann schnellstmöglich zurück.

Und bitte einfach unsere Kontaktdaten weitergeben an andere Familien oder Freund*innen, die in einer schwierigen Lage sind und vielleicht Unterstützung gebrauchen könnten!

Vielen Dank, alles Gute und herzliche Grüße

das Team der Beratungsstelle Usingen 

  
 

_____________________________________________________________

Hochtaunuskreis – Der Kreisausschuss

Fachbereich Soziale Dienste (Jugendamt)

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Hattsteiner Allee 33

61250 Usingen
Telefon: 06081 / 58 56 31-0
Telefax: 06081 / 58 56 31-7
ebusingen@hochtaunuskreis.de
www.hochtaunuskreis.de/EB-path-8,4030,4426.html