KunstPressespiegel

Kunstleitpfosten schmücken Riedelbach

blank
Schüler des Wahlpflichtunterrichts Kunst präsentieren ihre Werke. Foto: Neugebauer

Das Geräusch eines Presslufthammers tönte am Mittag durch Riedelbach. Wolfgang Rühl vom Bauhof der Gemeinde Weilrod stemmte mit einem speziellen Vorsatz Löcher in den Boden. Doch diese waren nicht für Verkehrsschilder oder Baumpfähle bestimmt, sondern für sogenannte Kunstleitpfosten. Die Schüler der Max-Ernst-Schule hatten 13 dieser bunt gestalteten Baumpfosten fertiggestellt. Wie Kunstfachbereichsleiter Burkhard Weckler erzählte, seien einige davon vom Kunstkurs der 5. Klassen unter der Leitung von Sarah Weichand-Gath, die anderen von den Zehntklässlern des Wahlpflichtunterrichts Kunst geschaffen worden.

Ob nach Rizzi oder Haring, mit buntem Nistkasten und stilisierten Vögeln versehen, rot-weiß gestreift oder mit Hanfblättern bemalt, jeder Pfosten wurde in Gruppenarbeit fantasievoll gestaltet. Die Idee zu dieser Aktion war vor etwa einem Jahr im Rahmen eines Riedelbacher Bürgertreffs geboren worden. Die Kunstleitpfosten auf der Landesgartenschau in Gießen hatten den Teilnehmern des Treffs so gut gefallen, dass sie sich so etwas auch für Riedelbach wünschten. Der Ortsbeirat stimmte zu und so wurden Spenden für die Aktion gesammelt. An den Kosten beteiligten sich auch der ehemalige Leiter der Haupt- und Realschule, Peter Schweikart, sowie Firmeninhaber Lutz Grünauer.

blank
Einsetzen der Kunstleitpfosten. Foto: Neugebauer

28 Baumpfähle wurden an die Kindertagesstätte „Löwenzahn“, die Grundschule „Am Sommerberg“ sowie die Max-Ernst-Schule verteilt. Die Kindergartenkinder und die Grundschüler hatten ihre schon vor einer Weile im Dorf verteilt, jetzt waren die Haupt- und Realschüler an der Reihe.

Quelle: Usinger Anzeiger vom 19.05.2018

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/hochtaunus-und-region/waldems/schueler-der-riedelbacher-max-ernst-schule-gestalten-leitpfosten_18788871.htm#