AktuellesArbeitslehre

M+E Truck zu Besuch an der Max-Ernst-Schule

blank
Der M+E Truck auf dem Parkplatz der Grundschule. Fotos: Siedler
Optimale Berufsvorbereitung an der Max-Ernst-Schule

Ein besonderes Highlight konnte die Max-Ernst-Schule ihren Schülern im Rahmen der Berufsvorbereitung bieten: Der Infotruck des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie (M+E) war am 04. und 05. Juni 2018 an der Haupt- und Realschule zu Gast.

Der zweistöckige Infotruck steckt voller Hightech und Innovation und verdeutlicht den Schüler/innen auf 80 Quadratmetern die Arbeitswelt der Metall- und Elektroindustrie, dem größten Industriezweig der deutschen Wirtschaft. An zwei Tagen verteilt nutzten die Klassen R9a, R9b und R9c sowie die Klasse H8 die Möglichkeit, sich über Berufe in der Metall- und Elektroindustrie sowie im Bereich IT zu informieren. Damit setzt die Max-Ernst-Schule neue Maßstäbe in der Berufsvorbereitung: Für die Schüler/innen der Vorabschlussklassen ist das letzte Schuljahr in Sicht – Es beginnt auch die heiße Phase der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. In diesem entscheidenden Lebensabschnitt werden unsere Schüler/innen umfassend unterstützt. Dazu haben sich die Schüler/innen bereits im Vorfeld des Besuchs mit ihren Lehrkräften im Arbeitslehreunterricht mit dem Thema auseinandergesetzt.  

Die Teilnehmer/innen wurden sich bewusst, dass sie im Alltag permanent mit Produkten konfrontiert sind, die etwas mit der M+E-Industrie zu tun haben, z.B. Autos, Haushaltsgeräte, Smartphones und Computer. Erkundet werden konnten spannende Berufe wie beispielsweise Industriemechaniker/in, technische/r Produktionsdesigner/in oder IT-Systemkauffrau/-mann. Dabei wurde allen Beteiligten klar, dass weniger körperlich gearbeitet wird, sondern vor allem Köpfchen, selbstständiges Denken und kreatives Arbeiten im Vordergrund stehen. Schnell wurde deutlich, dass der Bereich M+E nicht nur für Technik-Fans Zukunftsperspektiven bietet, sondern auch viele Berufe im Verwaltungsbereich existieren.

Im Rahmen der Erkundung des Trucks konnten die Schüler/innen an Touch-Tables verschiedene interaktive, technische Simulationen durchführen, eine PC-gesteuerte CNC-Maschine programmieren um Werkstücke herzustellen oder die M+E-Industrie in 3D-Kurzfilmen erleben. Anhand alltäglicher Produkte wurde anschaulich verdeutlicht, wie abwechslungsreich die Ausbildung in den M+E-Berufen sein kann. Die Teilnehmer/innen erhielten Informationen über freie Praktikums- und Ausbildungsplätze sowie hilfreiche Tipps für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche. Spannend war natürlich auch das Thema Finanzen: Sowohl in der Ausbildung als auch im späteren Berufsleben bezieht man als technisch versierte Fachkraft ein gutes Einkommen.

Insgesamt fiel das Feedback der Schüler/innen zu dem neuen Baustein der Berufsvorbereitung an der Max-Ernst-Schule sehr positiv aus. Da direkt im Anschluss ein professionelles Bewerbungstraining für die Schüler/innen der Vorabschlussklassen durchgeführte wurde, können die neuen Ausbildungsideen gezielt in den Bewerbungsprozess einfließen.