EnglischPressespiegel

White Horse Theatre zu Gast an der Max-Ernst-Schule

Besuche des White Horse Theatres haben an der Max-Ernst-Schule Tradition. So konnten wir am 24.09.2019 das englische Theater zum 9. Mal mit zwei Aufführungen bei uns begrüßen. In beiden Stücken ging es in einfachem, den Lerngruppen angepasstem Englisch, in die Hauptstadt London mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten.

Dabei ging es für die Klassen 5-7 um „Honesty“ (=Ehrlichkeit):
Die Geschwister Tim und Annie sollen für ihre Mutter im Supermarkt Ketchup besorgen. Dort werden sie Zeugen, wie ihrer älteren Nachbarin die Handtasche an der Kasse entrissen wird. Tim und Annie folgen dem Dieb auf einer verwickelten und lustigen Verbrecherjagd bis nach London. Dort kommt die Flasche Ketchup letztendlich zum Einsatz, um einen Unfall vorzutäuschen und den Dieb in eine Falle zu locken.
Von der alten Dame erhalten sie eine großzügige Belohnung, aber am Ende müssen sie ihrer Mum, die sich schon Sorgen gemacht hatte, ganz ehrlich alles beichten: das Nichtbezahlen an der Supermarktkasse, die Fahrt im Zug nach London ohne Tickets, und alle Tricks, um den Dieb zu überführen; „Honesty“ eben.

Mit „Dreaming in English“ für die Klassen 8-9 erlebt die deutsche Schülerin Lena, wie aus dem anfangs öden Sprachlernurlaub in Brighton, den ihre wohlhabenden Eltern wegen der schlechten Englischnote gebucht hatten, eine zarte Liebesgeschichte wird.
Sie lernt am Strand den englischen Jungen Gavin kennen, der aus armen Verhältnissen stammt und arbeiten muss, um seine kranke Mutter zu unterstützen. Lena, die die Vorzüge des Sprachunterrichts nicht schätzen konnte, lernt Englisch nun in echten Alltagssituationen und erkennt auch, was sie sich alles leisten kann, denn für die gemeinsame Tour durch London muss Lena für Gavin bezahlen, und das ist Gavin ziemlich peinlich. Dort besuchen die beiden die klassischen Sehenswürdigkeiten, aber sie erleben auch typische Alltagssituationen zwischen Touristen, Bankern und Bettlern.
Am Ende können sich die Schüler sogar zwischen zwei Auflösungen entscheiden: für die langandauernde oder kurze Liebesbeziehung der Beiden. Unsere Schüler entschieden sich für das happy ending, und so wird Gavin Lenas Eltern vorgestellt, bekommt einen Studienplatz in Deutschland und am Ende ertönen sogar die Hochzeitsglocken: Dreams have come true (in English)!

Artikel im Usinger Anzeiger vom 30.09.2019:
https://www.usinger-anzeiger.de/lokales/weilrod/sehenswertes-gastspiel-in-weilrod_20487008