AktuellesSport

66 Siebtklässler der Max-Ernst-Schule zum Schulskikurs am Wildkogel

Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Pistenverhältnissen erlernten und erweiterten die Schüler ihr Können im alpinen Skifahren.

Schon seit vielen Jahren ist es gute Tradition an der Max-Ernst-Schule, dass die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 für eine Woche zum Ski- oder Snowboardfahren nach Neukirchen am Großvenediger fahren. Am Donnerstag, den 14.03.2019, war es endlich wieder soweit und es ging mit zwei Reisebussen nach Österreich. Ziel war das Skigebiet der Wildkogel Arena, wo unsere Schule schon seit vielen Jahren zu Gast ist. Für große Augen und neugierige Blicke aus den Busfenstern sorgte bereits die Fahrt durch die Kitzbüheler Alpen; kannten doch viele Schüler die Berge mit ihren schneebedeckten Spitzen nur aus dem Schulbuch oder dem Fernsehen.

Nachdem am Freitag die Zimmer bezogen waren, ging es hinab ins Tal um die Ausrüstung für die kommenden Tage auszuleihen. Am Samstag sollte es dann endlich so richtig losgehen. Nach einem reichhaltigen Frühstück in unserer Unterkunft, dem Alpengasthof Sonneck, ging es mit der Gondel hoch auf 2.100 m zur Bergstation. Bereits während der Bergfahrt war den Kindern die Vorfreude auf das bevorstehende „Schifoan“, aber auch der Respekt vor den Bergen, anzusehen.
An sechs Tagen auf der Piste lernten die Schüler in Kleingruppen und je nach Leistungsstand das Ski-oder Snowboardfahren von der Pike auf oder sie verbesserten ihr bereits vorhandenes Fahrkönnen. Begleitet wurden die Klassen dabei von ihren Klassenlehrerinnen Fr. Heffner, Fr. Schmidt und Fr. Zörb, den Ski- und Snowboardlehrern der Max-Ernst-Schule (Fr. Weil, Fr. Naujok, Hr. Breitwieser und Hr. Betz), Hr. Müller-Wolff (REBUS) sowie von externen Hilfskräften. Neben dem sportlichen Aspekt dieser Fahrt lag der Fokus auch auf dem Zusammenhalt und dem sozialen Miteinander unter den Schülern. So mussten diese bspw. Verantwortung beim Eindecken und Abräumen der Tische beim Frühstück und Abendessen übernehmen, verbrachten am Abend aber auch viel Zeit mit gemeinsamen Spielen.
Am letzten Skitag fand eine Abschlussralley statt, bei der im Klassenverband verschiedene Aufgaben auf der Piste gelöst werden mussten; aber auch das Wissen zum korrekten Verhalten auf der Piste (FIS-Regeln) abgefragt wurde. Die Siegerehrung mit Pokal- und Medaillenübergabe am Abend rundete eine gelungene und lehrreiche Woche in den Bergen ab, ehe es am Freitagmorgen zurück in den Taunus ging.